Übersetzung, Überarbeitung und Transkreation

Übersetzung, Überarbeitung und Transkreation

Diese drei miteinander verwandten, jedoch subtil unterschiedlichen Begriffe haben alle mit der Übertragung eines Textes von der Ausgangssprache in das Äquivalent in der Zielsprache zu tun. Wenn ein Übersetzungsbüro ein Dokument zur Übersetzung erhält, ist sich der Kunde der Existenz unterschiedlicher Methoden zur Textübersetzung vielleicht überhaupt nicht bewusst. Das Wissen um die Existenz eines Unterschieds kann allerdings einen Beitrag zum Verständnis des endgültigen Textes leisten. Gelegentlich scheint der Text nämlich allzu wortgetreu übersetzt zu sein, wohingegen er in anderen Fällen nicht ganz mit dem Original übereinzustimmen scheint. Abhängig von Textart und -ziel kann die Überarbeitung oder Transkreation eines Textes einen immensen Qualitätsunterschied für die endgültige Übersetzung bedeuten.

Einfach erklärt bedeutet Übersetzen die Übertragung eines Textes von einer bestimmten Sprache in den gleichen Text in einer anderen Sprache. Diese Definition suggeriert, dass der Übersetzer so nahe wie möglich am Ausgangstext bleibt und so wortgetreu wie möglich übersetzt. In einer zu wörtlichen Übersetzung werden Idiome oftmals nicht richtig vermittelt oder gehen subtile Nuancierungen des Originals verloren. Das Endergebnis kann ein bedeutungsloser und für die Zielgruppe ungeeigneter Text sein. Andererseits kann das freie Übersetzen auch mit Risiken verbunden sein. Ist das Ausgangsdokument beispielsweise eine Betriebsanleitung für eine technische Anlage oder eine Gebrauchsanweisung, muss die Übersetzung logischerweise eine genaue Reproduktion des Originals sein, in der absolut nichts weggelassen oder hinzugefügt wurde. Bei technischen Übersetzungen ist die Erstellung von klaren und eindeutigen Texten das Wichtigste. Auch juristische Übersetzungen sind eine Spezialdisziplin; falsche Übersetzungen könnten hier sogar Klagen zur Folge haben, insbesondere dann, wenn es für juristische Formulierungen in der Ausgangssprache keine gleichwertigen Äquivalente in der Zielsprache gibt.

Überarbeitung, im Englischen Transediting, ist die Kombination von Translation (Übersetzung) und Editing (Bearbeitung). Karen Stetting, die den Begriff 1989 als Erste verwendete, sagte hierzu das Folgende: „Wenn der Übersetzer sich dazu entschließt, die verantwortungsvollere Rolle der Hebamme zu übernehmen, indem er für eine Wiedergeburt der ursprünglichen Absichten in einer neueren und besseren Form im Zieltext sorgt, verwandelt sich der Übersetzer in einen Bearbeiter“. Der Übersetzer wird während des Übersetzungsprozesses aufgrund bestimmter Gebräuche oder Gewohnheiten in der Zielsprache, der Textfunktion oder weil es sonst unmöglich ist, die Bedeutung eines Textes in der Zielsprache effizient auszudrücken, oftmals dazu gezwungen, Textanpassungen durchzuführen. Überarbeitung ist das bewusste Abweichen vom Ausgangstext, selbst wenn das Äquivalent in der Zielsprache existiert. Dies wird angewandt, wenn Elemente eines zu übersetzenden Textes erfordern, dass der Übersetzer über die Grenzen des ‚gewöhnlichen‘ Übersetzens hinausgeht, und kann sogar eine Verbesserung und Optimierung des Textinhalts zuwege bringen. Dabei kann an das Weglassen unnötiger oder das Hinzufügen neuer, dem Leser im neuen Kontext noch unbekannter Information gedacht werden. Alle Übersetzungen haben bis zu einem gewissen Grad mit Übersetzen, Schreiben und Bearbeiten zu tun, ein bestimmtes Maß der Überarbeitung ist fast immer unvermeidlich.

Transkreation, auch kreatives Übersetzen und auf Englisch Transcreation genannt, findet statt, wenn ein Konzept als Ganzes in einer anderen Sprache völlig neu erschaffen werden muss, und beinhaltet oft Elemente der Lokalisierung. Diese Form des Übersetzens wird häufig bei Marketing-, Werbe- oder Medientexten angewandt. Hierbei ist wichtig, dass die in der Übersetzung verwendete Sprache bei der Zielgruppe Anklang findet. Angenommen, ein Texter hat einen großartigen Werbetext für ein neues Produkt entwickelt, der auf dem Inlandsmarkt sehr gut ankommt. Was aber geschieht, wenn die Übersetzung auf den internationalen Markt nicht den gleichen Effekt hat? In diesem Fall wird der kreative, konzeptuelle und originelle Beitrag der Transkreation benötigt. Durch die Überarbeitung des Textes wird ein Zieltext erstellt, der die gleichen Emotionen und Reaktionen wie das Original hervorruft. Transkreation überschreitet die Grenzen einer wortgetreuen Übersetzung mit einem Text als Ergebnis, der vom Gefühl des Originals inspiriert, jedoch in einem gänzlich anderen Wortlaut geschrieben wurde. Das Erreichen eines zufriedenstellenden Ergebnisses erfordert Teamarbeit und eine enge Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Übersetzer, um in der Lage zu sein, genau das auszudrücken, was gemeint ist.

Zurück zu den Blogs