Wie wünschen Sie die Übersetzung?

Wie wünschen Sie die Übersetzung?

Wir werden heutzutage mit Content überflutet. Über die sozialen Medien werden wir in zunehmendem Maße mit visuellen Informationen bombardiert. Gelesen wird nicht mehr gerne. Man muss ein kreatives Schreibtalent sein, um einen Text zu produzieren, der sich gut liest und spannend ist, informiert oder überzeugt.

Im Übersetzungsbüro haben wir mit den unterschiedlichsten Texten zu tun: Briefe, Newsletter, Pressemitteilungen, Inserate, Bedienungsanleitungen, Berichte, Magazine, Fachbücher, Webcontent, allgemeine Geschäftsbedingungen, Verträge usw. Zudem unterscheiden wir verschiedene Schreibstile: informativ, geschäftlich, werbend, persuasiv (überzeugend, sachlich), pädagogisch wertvoll, für SEO usw.

Tonfall
Als Journalist, Texter und Übersetzer muss man die unterschiedlichen Tonfälle anwenden können. Jeder Text ist ein wenig anders. Ein Auftraggeber wünscht sich einen lockeren Stil mit einem Schuss Humor, ein anderer will lieber sachliche und informative Texte sehen.
Als Übersetzer nimmt man sich zuerst Zeit, sich in das Thema und die Zielgruppe einzulesen, bevor man mit der Übersetzung beginnt. Wir sehen in jedem Auftrag die Herausforderung, Texte fachgerecht und den Wünschen unserer Auftraggeber entsprechend zu übersetzen.

Geschäftstexte
Geschäftstexte erfordern oft etwas mehr als eine wortwörtliche Übersetzung und müssen hinterher noch von einem Texter bearbeitet und möglicherweise auch für den regionalen Gebrauch lokalisiert werden. Sie wollen Ihre potenziellen Neukunden schließlich von Ihren Produkten und Dienstleistungen überzeugen. Text und Bilder ergänzen einander und müssen daher gut aufeinander abgestimmt sein. Mit Bildern weckt man Gefühle, die Informations- und Überzeugungskraft kommt eher vom Text.

Werbetexte
Manchmal schreiben Unternehmen und öffentliche Stellen ihre PR-Texte selbst oder überlassen dies Amateuren.
Das Ergebnis ist leider oft eine schlampige und peinliche Publikation. Für Übersetzer ist es eine fast unmögliche Aufgabe, daraus eine professionelle Übersetzung zu machen.
Eine Unternehmensbroschüre zum Beispiel ist erst gelungen, wenn sie in Ihrer Zielgruppe den Wunsch weckt: „Ich will mit diesem Unternehmen zusammenarbeiten.“

Technische Texte
Technische Anleitungen dagegen erfordern einen völlig anderen Schreibstil. Wichtig ist, dass die Produktinformationen der Zielgruppe oder dem Anwender der Maschine, Anlage oder Software in einfacher Sprache, kurz und bündig zur Verfügung gestellt werden. Niemand liest gerne viel, wenn es dringend ist.
Eine gute englischsprachige Ausgangsanleitung wird vorzugsweise in „Simplified Technical English“ 1) nach den Grundsätzen des Minimalismus erstellt: ohne überflüssige Informationen und ohne Adverbien. Das Passiv sollte möglichst vermieden werden.
Minimalismus sorgt dafür, dass die Zeit, die man benötigt, um etwas zu erlernen, um 30 % sinkt, dass 25 % mehr Informationen im menschlichen Gehirn gespeichert werden und dass das Übersetzen effektiver und kostengünstiger verläuft.

SEO-Texte
Das Schreiben und Übersetzen von SEO-Texten für Websites ist keine Hexerei. Die Verwendung von Suchbegriffen ist an Regeln gebunden: nicht zu wenig, aber sicherlich auch nicht zu viel. Überoptimierung wird als Spam betrachtet. Oft ist es dann sogar besser, einen Fachbegriff mit seinen Synonymen abzuwechseln.

Anredeform
Niederländer steigen relativ schnell von „Sie“ auf „du“ um. Bei einer Übersetzung ins Deutsche beispielsweise kann man hingegen nicht einfach so die Du-Form aus einem niederländischen Ausgangstext übernehmen. Auf Websites in Deutschland ist die gewählte Anredeform in 99 % der Fälle die Sie-Form. Eine Ausnahme dazu stellt die Website ikea.de dar, dort werden die Leser absichtlich geduzt.

Sagen Sie uns, was Sie wollen
Bei der Erteilung eines Übersetzungsauftrages ist es daher wichtig, uns zu sagen, welchen Tonfall wir beim Übersetzen wählen sollen. Welche Anredeform wünschen Sie? Wer ist die Zielgruppe?


© Agrar-Übersetzer

Zurück zu den Blogs